Unsere Förderschullehrer: Hanna Stegner, Jérôme Lebailly und Kerstin Andres

 

 

Klassenstufen 5 und 7

Grundkurs Mathematik 7

Klassenleiter der Praxistagsklasse

 

Klassenstufen 6 und 8

LRS-Förderung

 

Förderkonzept

  • wir sind eine Schwerpunktschule, d.h. Kinder mit und ohne festgestellten besonderen Förderbedarf lernen miteinander
  • Kinder mit besonderem Förderbedarf werden von uns bis zum Erreichen eines Schulabschlusses gefördert und unterstützt, für sie werden Förderpläne erstellt, um individuelle Lernziele festzulegen
  • alle Schüler/innen können bei uns in 9/10 Schuljahren den Abschluss der besonderen Berufsreife, der Berufsreife oder den qualifizierten Sekundarabschluss I erreichen
  • die Schüler/innen werden ihrem Lern- und Leistungsniveau nach 

           - im differenzierten Klassenunterricht, 

           - in den Hauptfächern (Mathematik, Deutsch, Englisch) in Grund- und Erweiterungskursen 

           - und in selbst gewählten Neigungskursen unterrichtet

  • in den Hauptfächern sind meist zwei Lehrer/innen anwesend, um alle Schüler/innen besser unterstützen zu können, im Bedarfsfall kann die Klasse auch geteilt und getrennt unterrichtet werden
  • wir geben den Schülern/innen durch individuelle Wochen- und Arbeitspläne die Möglichkeit, sich Themen im eigenen Lerntempo zu erarbeiten
  • durch individuelle Beratung und Netzwerkbildung mit außerschulischen Einrichtungen unterstützen wir Schüler/innen beim Finden von Praktikumsplätzen und beim Schulwechsel
  • Schüler/innen mit Teilleistungsschwächen (Lese-Rechtschreib-Schwäche, Dyskalkulie) werden von uns entsprechend gefördert
  • bei Schüler/innen mit Autismus-Spektrum-Störungen erstellen wir individuelle Förderpläne für den Bereich der Leistungsfeststellung und Leistungsbeurteilung, weiterhin arbeiten wir mit außerschulischen Einrichtungen zusammen, um den Übergang zwischen Schule und Beruf zu gestalten

 

Lernwerkstatt

  • hier können wir mit einzelnen Schüler/innen und Schülergruppen lernen und den Stoff, der in der Klasse behandelt wird, nochmals aufarbeiten
  • wir verfügen über vielfältiges Übungs- und Anschauungsmaterial
  • Lernen soll Spaß machen, deshalb darf hier auch gespielt werden

 

Berufsvorbereitung

  • wir führen bei Integrationskindern am Ende des 8. Schuljahres ein Perspektivgespräch mit dem jeweiligen Schüler, den Eltern, den Klassen- und Förderschullehrer/innen durch
  • Berufsberater Herr Karl von der Bundesagentur für Arbeit hat feste Sprechzeiten an unserer Schule, zu denen sich Schüler/innen und Eltern anmelden können
  • in den Berufsreifeklassen (9. Klasse) arbeiten die Schüler/innen einmal pro Woche an ihrem Praxistag in einem Betrieb, dies wird von der Schule begleitet und mit den Schüler/innen reflektiert, um so für jede/n ein passendes Berufsfeld und einen Ausbildungsbetrieb zu finden

 

Teilleistungsschwächen Lese-Rechtschreib-Schwäche und Dyskalkulie

  • Um betroffene Schüler/innen zu unterstützen, haben wir folgende Möglichkeiten:

          - Nachteilsausgleich: Schüler/innen erhalten Hilfsmittel (z.B. Duden, Formelsammlungen) oder Zeitzugabe

          - Differenzierung: Anpassung der Arbeitsaufträge, Tests und Klassenarbeiten an den jeweiligen Lern- und Leistungsstand

          - Aussetzen der Note im Bereich der Rechtschreibung/Mathematik

 

Lese-Rechtschreib-Kurs

  • wir möchten, dass alle Schüler/innen eine solide Grundausbildung im Lesen und Rechtschreiben erhalten 
  • alle Schüler/innen der Klassen 5 bis 7 haben eine wöchentlich verbindliche Rechtschreibstunde, um ihnen eine strukturierte, kontinuierliche und sinnvolle Rechtschreibförderung zu ermöglichen
  • wir führen einen Diagnosetest durch, auf dessen Grundlage und den Beobachtungen der Deutschlehrer/innen die Schüler/innen in drei Leistungsgruppen eingeteilt werden:

          - sichere Rechtschreiber und Schüler/innen mit lückenhaften Rechtschreibkenntnissen, diese bleiben bei den Deutschlehrer/innen in der Klasse

          - bei vermuteter Rechtschreibschwäche erfolgt die Förderung in der Kleingruppe mit der Förderlehrerin

  

Falls Sie noch Fragen zu unserem Förderkonzept haben vereinbaren sie gerne einen Termin mit uns!