Gemeinsam lernen und gemeinsam feiern. Das sind wichtige Grundlagen an der Wasgauschule Hauenstein. Unter diesem Motto fand in diesem Jahr eine Faschingsfeier am Freitag vor den närrischen Tagen statt.

Dieser Vormittag wurde in diesem Jahr fast komplett von der Schülervertretung der Realschule plus organisiert und durchgeführt. Das Team der Schülersprecher, bestehend aus Angelina Haas, Lara Lanowski, Pascal Hafner, Franziska Müller und Selina Spielberger bereitete lustige Spiele für die ganze Schule vor, bei denen Schüler mit ihren Lehrern von Station zu Station wechseln und für ihre Klasse Punkte sammeln konnten. Der abschließende Kostümwettbewerb, den Luis Doll aus der 7b gewann, setzt den Endpunkt unter die Feiern und den Anfang für das gemeinsame Aufräumen. Auch hier zeigte sich der enorme Zusammenhalt der Schulgemeinschaft, da jeder Schüler und jeder Lehrer half, das Chaos aus Luftschlangen und Konfetti in die gewohnten Lehrräume zu verwandeln.

Untermalt von Musik und jeder Menge Spaß wurde so aus dem Schulvormittag eine große Faschingsparty, an der alle ihre Freude hatten.


 

Viele große Augen machten die 1. Und 2. Klässer der Grundschule Hauenstein beim Besuch des Schattentheaters der Klassen 5b und 6a. Die Schülerinnen und Schüler haben im Rahmen des Musik- und Deutschunterrichtes bei den Lehrerinnen Frau Völz und Frau Eichenlaub die Stücke
„Dornröschen“ und „Der Hase und der Igel“ einstudiert. Während die einen hinter den Kulissen die Schattenfiguren bewegten, sangen die anderen die passenden Lieder dazu.
Im Anschluss an das Theaterstück haben die Grundschüler gemeinsam mit den „Großen“ einen Frosch oder eine Prinzessin basteln dürfen und so schon etwas in die weiterführende Schule hinein schnuppern können. Mit Frosch und Prinzessin in der Hand wanderten die Grundschüler nach 2 Stunden wieder zurück in ihre Schule.
In der kommenden Woche werden auch die 3. und 4. Klassen aus Hauenstein und Wilgartswiesen die Wasgauschule besuchen.


 

Anmeldetermine:

Donnerstag, 15.02.2018 9.00 Uhr – 18.00 Uhr
Freitag, 16.02.2018 9.00 Uhr – 13.00 Uhr
Samstag, 17.02.2018 10.00 Uhr – 12.00 Uhr
Montag, 19.02.2018 bis Donnerstag, 22.02.2018 9.00 Uhr – 16.00 Uhr
Freitag, 23.02.2018 9.00 Uhr – 13.00 Uhr

 

Außerhalb dieser Zeiten gerne nach telefonischer Rücksprache

Zur Anmeldung benötigen wir die von der Grundschule ausgehändigten Unterlagen, eine Kopie des Halbjahreszeugnisses und bei auswärtigen Schülern ein Passbild.


 

Am vergangenen Samstag öffnete die Wasgauschule Hauenstein wieder ihre Türen für die Öffentlichkeit. Ein buntes Programm bereitete den Gästen einen kurzweiligen und informativen Vormittag. 

Viele Gäste, zu denen neben der interessierten Bevölkerung auch Eltern, Großeltern, Geschwister und Bekannte aktueller Schüler gehörten, kamen, um sich über die Arbeit der Schüler in der Wasgauschule zu informieren. Doch auch Eltern, deren Kinder zur Zeit eine vierte Klasse besuchen, zeigten reges Interesse an der Wasgauschule Hauenstein. Für die Viertklässler steht im kommenden Sommer der Wechsel in eine weiterführende Schule an, so dass sich Kinder und Eltern von der familiären Atmosphäre und spannenden Arbeit an der Hauensteiner Realschule plus überzeugen konnten. 

In einer Informationsveranstaltung informierte Schulleiterin Hübsch über die Wesenszüge der einzigen integrativen Realschule plus der näheren Umgebung. Sie hob hervor, dass die Wasgauschule, zentral gelegen, bestens mit Bus und Bahn erreichbar ist und für ihre Schüler eine gute Basis für die weitere schulische und berufliche Entwicklung darstellt.

Ein wichtiger Punkt, der von Eltern und Schülern große Beachtung fand, war die ausgezeichnete Ausstattung der Wasgauschule in vielen Bereichen. So konnten die neu gestalteten und ausgerüsteten Computersäle viele Gäste beeindrucken. In allen Computersälen findet jeder Schüler  einen individuellen Arbeitsplatz und kann mit aktuellster und zeitgemäßer Software arbeiten. Mit seinen verknüpften Daten kann der Schüler dann im eigenen Klassensaal weiterarbeiten, da auch hier jeweils zwei Computerarbeitsplätze und Notebooks vorhanden sind. 

An zahlreichen Infoständen kamen die Smartboards der Schule zum Einsatz, die durch ihre Mobilität in allen Klassensälen Verwendung finden können. Diese Ausstattung jedoch erfährt an der Realschule plus keinen Stillstand. Im Klassensaal der 9a war der nächste Schritt der medialen Ausstattung zu sehen. Dort fanden die Besucher den Prototyp der Beamer-Soundsysteme, die im Laufe des Schuljahres in allen Klassensälen installiert werden.

Doch nicht nur die Arbeit am Computer konnte hier überzeugen, sondern auch die neu gestaltete Schulküche, die viel Platz an modernsten Küchen bietet sowie die Techniksäle, in denen die Schüler der Wasgauschule an modernen Arbeitsplätzen alle nötigen Werkzeuge bis hin zum 3D-Drucker vorfinden. 

Die einzelnen Klassen öffneten ebenfalls ihre Türen und gaben einen Einblick in unterschiedlichste unterrichtliche Projekte. Hier gab es viel zu entdecken und zu erleben. „Mitmachen und selbst erleben“ galt als Motto bei vielen naturwissenschaftlichen Experimenten. Doch auch die anderen Fachbereiche stellten exemplarisch die Ergebnisse ihrer Arbeit mit den Kindern vor und luden die Besucher ein, selbst mitzumachen. So gab es Märchen zu erleben, eine Tour nach Großbritannien zu unternehmen, Wortbilder zu erleben oder Feuer ohne moderne Hilfsmittel zu machen.  

Nach all den Eindrücken durfte auch der kulinarische Aspekt nicht zu kurz kommen. Schulelternbeirat, Schulküche und Schüler verwöhnten die Besucher mit Currywurst, Pommes, Kuchen, Waffeln, Crepes, belegten Brötchen, Popcorn und Getränken aller Art.

Gegen Ende des Tages gingen Besucher, Schüler und Lehrer mit dem zufriedenen Gefühl heim, einen Einblick in eine Schule geteilt zu haben, an der man sich wohlfühlen kann.


 

Zum Ende des ersten Schulhalbjahres musste sich die Wasgauschule Hauenstein nach elf Dienstjahren von ihrem Konrektor, Hr. Glowitz trennen. Der in Heidelberg lebende Lehrer kam nach seinem Referendariat 2006 an die Wasgauschule, die damals noch als Regionale Schule von Herrn Alfons Kerner als Schulleiter geleitet wurde. Bereits zwei  Jahre nachdem Herr Glowitz in Hauenstein seine berufliche Heimat gefunden hatte, stieg er zum Konrektor auf und nahm den Platz von Herrn Rödig ein. Nachdem Herr Kunzmann zum Schuljahr 2010 als Schulleiter nach Pforzheim versetzt wurde, leitete Hr. Glowitz die Wasgauschule kommissarisch für ein Jahr. In den elf Jahren seiner Tätigkeit an der Hauensteiner Schule gestaltete und beeinflusste Herr Glowitz den Weg der Schule von der Regionalen Schule hin zur Realschule plus entscheidend. 

Die große Entfernung jedoch zwischen seiner schulischen und seiner privaten Heimat ließen Herrn Glowitz endlose Stunden und Kilometer hinter dem Steuer verbringen. Um diese Entfernung zu verringern, ließ sich der Heidelberger Lehrer nach Wiesloch versetzen, wo er nun als Konrektor an der Gerbersruh-Gemeinschaftsschule neuen Aufgaben entgegen sieht und sicherlich viele Erfahrungen aus seiner Zeit in Hauenstein einbringen kann.  

Die Schulgemeinschaft der Wasgauschule dankt ihm für die wertvolle Arbeit und wünscht Herrn Glowitz alles Gute auf seinem beruflichen und privaten Lebensweg.